Pflegetipps

Für alle Decken, Plaids und Kissen aus Naturfasern.

Baumwollfäden

Die Faser macht den Unterschied

Wir unterscheiden zwischen Naturfasern, die tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind, und künstlich hergestellten Chemiefasern. Alle Fasern haben unterschiedliche Eigenschaften und werden für unterschiedliche Produkte eingesetzt. Unabhängig, ob tierische oder synthetische Faser - je feiner die Faser ist, desto weicher ist sie für die menschliche Haut.

 

Rohstoffe die nachwachsen

 

Die meisten Naturfasern sind Tierhaare wie die Wolle der Merinoschafe oder der Cashmere-Ziege. Diese Fasern sind nachwachsende Rohstoffe, die das Tier jedes Jahr neu ausbildet und die vom Menschen gewonnen werden. Die dafür genutzten Rassen wurden vom Menschen über Jahrhunderte gezüchtet um sich die besonderen Eigenschaften der Wolle oder Harre zu Nutze zu machen.

 

 

Schaf
Kissen und Decken

Knitterfestigkeit

Jede Faser knittert unter dem Einfluss von Wärme, Druck oder Feuchtigkeit. Allerdings haben Naturfasern eine hohe Knitterfestigkeit. Die Faserstruktur der Wolle hat hier besondere Eigenschaften. Die spiralförmige Kräuselung bewirkt, dass die Faser immer wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehrt. Auch alle anderen Naturfasern zeichnen sich durch ihre gute Knittererholung aus. Viele Falten verschwinden schnell durch kräftiges Aufschütteln und Glattstreichen. Unterstützt werden kann dieser Vorgang durch ein nächtliches Luftbad auf dem Balkon.

Winter Fox

Natürlich  Wärmeregulierend

 

Naturfasern atmen und wärmen zugleich. Durch die Faserstruktur bei stark gekräuselter Wolle oder durch die Veredelung beim angerauten flauschigem Mohair entstehen viele kleine Luftpolster, die viel Luft speichern und dadurch ein wohlig warmes Gefühl erzeugen. Diese natürliche Klimaanlage wirkt auch umgekehrt! Ebenso wie Wärme wird auch Kälte gespeichert. Diese Temperaturschranke ist jedoch durchlässig. Ein ständiger Luftaustausch ist möglich, somit gerät niemand ins Schwitzen. Diese einmalige Fähigkeit, Feuchtigkeit durch die Faserschichten vom Körper weg zu transportieren und dabei gleichzeitig wohlig zu wärmen, gibt es nur bei hochwertig verarbeiteten Naturfasern.

 

Winter Fox
Hängende Wäscherei

Selbstreinigung & Pflege

 

Besonders möchten wir die starke Selbstreinigungsfähigkeit der Naturfasern hervorherben. Gerüche wie Zigarettenrauch verschwinden im Luftbad. Eine statische Aufladung erfolgt anders wie bei synthetischen Materialien nur bei sehr trockener Luft. Deshalb ziehen Naturfasern kaum Staub oder Schmutz an, meist reicht das Ausbürsten oder Lüften zur Reinigung aus. Ist deine Decke oder dein Plaid mal nass geworden, dann lasse es gut trocknen und bürste es danach vorsichtig aus. Gebe Ihm die nötige Zeit langsam zu trocknen. Naturfasern dürfen niemals im Trockner oder über der Heizung getrocknet werden.

 

Stark aufgeraute und voluminöse Qualitäten sind anfälliger für Pilling. Dies ist allerdings nicht als Qualitätsfehler zu werten, sondern eine Folgeerscheinung von starker Reibung auf diesen hochflorigen Qualitäten. Pilling entsteht durch das verschlingen hochstehender Fasern die sich als Knötchen abbilden. Du kannst diese mit einer harten Bürste oder einem Fusselkamm leicht entfernen und der Ware gleichzeitig wieder ihr Volumen zurückgeben.

Neue Produkte

 

Der richtige Umgang wird das Leben deiner Lieblingsdecke verlängern. Alle Naturfasern möchten pfleglich behandelt werden, damit Du lange Freude an ihnen haben wirst. Bevor Du dich mit der neuen Decke oder dem Plaid auf deinem Sofa einkuscheln kannst, solltest Du sie ordentlich aufschütteln oder möglichst an der frischen Luft ein paar Stunden aufhängen. Dadurch richten sich die Fasern auf, die durch die Lagerung niedergedrückt wurden. Falten die durch die Lagerung entstanden sind glätten sich. Die restlichen Liegefalten verlieren sich in den kommenden Tagen. 

Neue Paketöffnung
Kaffee in der Natur

Care

 

Wolle & Co, sprich tierische Fasern sind von Natur aus schwer entflammbar. Tabakglut oder Kaminfunken richten nur selten schaden an. Auch wenn Decken und Plaids aus Wolle oder Cashmere länger einer Flamme ausgesetzt sind, fangen sie nur schwer an zu brennen.  Anders schaut es bei synthetischen Mischungen aus, hier liegt die Entflammbarkeit und der Schmelzpunkt deutlich niedriger.

Wäsche

Wenn Du deine Wolldecke oder dein Kaschmirplaid waschen möchtest, dann solltest Du einige Hinweise beachten! Niemals würdest Du deinen Lieblingswollpullover in die Kochwäsche geben und ihn dann maschinell trocknen. Die gleiche sorgfältige Behandlung brauchen deine Wolldecken und Plaids. Wasche sie bitte nur von Hand mit einem entsprechenden Wollwaschmittel bei max. 30°, indem Du sie leicht hin und her bewegst. Reiben und Wringen sollten vermieden werden. Normale Waschmittel können die Fasern angreifen und dein Lieblingsstück verfilzen. Zum Trocknen breitest Du die Decke auf einem Wäscheständer aus und gibst deinem Lieblingsstück die nötige Ruhe und Zeit zum Trocknen. Bitte nicht in der Sonne trocknen. Ebenso leidet dein Lieblingsstück, wenn Du es über die Heizung hängst. Unsere Tipps betreffen alle Naturfasern! 

 

Laundrette

Pflegezeichen

Was heißen eigentlich all diese Zeichen auf den Pflegeetiketten?!

Hier möchten wir Dir eine kleine Übersicht über die wichtigsten Pflegezeichen geben. 

Alle Naturfasern dürfen niemals gebleicht werden!

Bitte trockne dein Lieblingsstück nie in der Sonne, dem Wäschetrockner oder auf der Heizung. Um die Faser nicht zu beschädigen breite dein Lieblingsstück lang auf dem Wäscheständer aus und gebe ihm die Zeit an der Luft zu trocknen.

Naturmaterialien nicht dämpfen, sondern nur auf geringster Stufe bügeln.

Bei sehr starken Verschmutzungen dein Lieblingsstück lieber in die Reinigung geben!

Wasche dein Lieblingsstück kalt und niemals über 30° C von Hand oder im Wollwaschprogramm deiner Waschmaschine. Bewege es leicht hin und her, nicht reiben oder wringen, auch höhere Temperaturen verursachen irreparable Schäden.

Verwende für die Handwäsche immer ein geeignetes Wollwaschmittel in der angegebenen Dosierung! Weniger ist mehr.

Nicht bleichen.jpg
Trocknen.jpg

Bleichen